Höhenwanderung Fürenalp

04.07.2020   (Heidy Koch )

Vom Bahnhof Engelberg nahmen wir bei noch frischen Temperaturen den Grottenweg bis Ende der Welt/Horbis in Angriff. Von dort stieg der schmale gut markierte Bergweg stetig und in regelmässigen Kurven empor zur Alp Ober-Zieblen entlang am Hahnenmassiv. Der weitere Weg führte uns über schöne Alpwiesen mit vielfältiger Alpenflora, vorbei an verschiedenen Wasserfällen, Quellen und Kraftorte sowie Schiefersteinbrüchen, von wo in frühen Jahren Schieferziegeln für das Kloster Engelberg abgebaut wurden. Bei unserer Mittagsrast kurz vor der Fürenalp genossen wir die herrliche Engelberger-Bergwelt, das mächtige Titlismassiv und danach im Bergrestaurant Fürenalp unser Kaffee („kühles Bier“) und einige Versucherli von Marie-Theres’ luftigem Kaiserschmarren. Bei der Äbnet-Alp, wo eigentlich die Abfahrt mit dem Burebähnli angedacht war, entschlossen wir uns, auch noch den Weg über Stäuber unter die Füsse zu nehmen mit weiteren beeindruckenden Wasserfällen und prächtiger Flora. Von der Talstation Fürenalp bracht uns das Alpentaxis zurück nach Engelberg. Herzlichen an meine Teilnehmerinnen; es war ein sehr schöner Wandertag.

Fotos



  • zurück